CBD Öl Dosierung: Infos zur richtigen Einnahme (Anleitung)

Datum: 19.05.2020


Vor dem Kauf von CBD-Produkten stellen sich viele Verbraucher die Frage nach der richtigen Dosierung. In diesem Beitrag werden alle Fragen rund um die richtige CBD Öl Dosierung beantwortet.

Definition: Was ist mit der „Dosierung“ von CBD-Öl gemeint?

Der Begriff der Dosierung muss im Zusammenhang mit CBD (-Öl) zunächst einmal definiert werden. Denn viele Menschen verbinden mit der Dosierung zwei verschiedene Dinge:

  1. die CBD-Konzentration eines Produkts (%)
  2. die Dosierung der Einnahme, also wie viele Tropfen des Öls man einnehmen sollte

Für ein bestmögliches Verständnis sollen in diesem Beitrag beide Definitionen erläutert werden.

Welche Dosierungen gibt es? (CBD-Konzentration %)

Auf dem Markt werden sehr viele verschiedene CBD-Öle und andere CBD-Produkte mit unterschiedlichen Dosierungen angeboten. Die Spanne reicht dabei von 3% bis 50%.

Um einen besseren Überblick zu erhalten, ist in der folgenden Tabelle die jeweilige

  • Dosierung,
  • die Milligramm CBD pro 10ml und der
  • Durchschnittspreis

aufgeführt.

Für die Ermittlung des Durchschnittspreises wurden die Preisangaben von 5 zufällig ausgewählten Online-Shops herangezogen*.

Dosierung/Konzentration mg CBD auf 10ml Ø Preis
5% 500 mg 30,95€
10% 1.000 mg 58,34€
15% 1.500 mg 94,57€
20% 2.000 mg 113,39€

*Alle Angaben ohne Gewähr (Preise abgerufen am 11.05.2020).

Die richtige Dosierung für CBD Öl finden (Einnahme)

Es ist gar nicht so leicht, die richtige Einnahme-Dosierung zu finden. Denn jeder Mensch reagiert ein wenig anders auf Cannabidiol. Das liegt vor allem daran, dass sowohl der Stoffwechsel unterschiedlich schnell arbeitet und auch diverse erbliche Anlagen von Mensch zu Mensch anders ausgeprägt sind.

Also: Eine einheitliche Dosierung, die für jeden Menschen gleichermaßen gilt, gibt es nicht.

Ziel sollte es deshalb sein, mit einer niedrigen Dosierung anzufangen und diese – bei Bedarf – nach und nach zu steigern. Sobald ein zufriedenstellender Effekt bemerkt wird, wurde die optimale Dosierung erreicht.

Bei CBD-Produkten stellt sich kein Gewöhnungseffekt (Toleranz) ein, weshalb die Dosierung in der Regel nicht mehr angepasst werden muss.

Allerdings kann es zwischendurch durchaus zu Schwankungen kommen, da zum Beispiel auch der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme darüber entscheidet, wie gut das Cannabidiol aufgenommen wird.

Das könnte Dich auch interessieren:


Ist CBD legal in Deutschland?

Es ist wohl die meistgestellte Frage zum Thema CBD überhaupt. Kein Wunder, schließlich erlebt Cannabidiol seit 2 Jahren einen echten Boom, dem die Gesetzgeber auf nationaler sowie internationaler Ebene kaum nachkommen.

Unterscheidet sich die Dosierung je nach Beschwerde?

Je nachdem welche Beschwerde(n) mithilfe von CBD gelindert werden sollen, kann auch die Dosierung schwanken.

So benötigen Menschen mit Schlafstörungen möglicherweise eine höhere Dosierung (mehr Tropfen pro Tag) als Schmerz-Patienten. Aber auch hier kann keine pauschale Aussage getroffen werden. Es sollten stets die individuellen (Lebens-) Umstände berücksichtigt werden.

Zu den Beschwerden, gegen die CBD laut Erfahrungsberichten und Studien helfen kann, gehören unter anderem:

  • Schlafstörungen
  • Migräne / Kopfschmerzen
  • Bluthochdruck
  • Parkinson
  • Depressionen
  • Angst bzw. Angststörungen
  • Asthma
  • Rheuma
  • Epilepsie
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Morbus Crohn
  • Reizdarm
  • ADHS
Dosierung von CBD Öl - Pipette mit kleiner Glasflasche

Viele Verbraucher sind sich hinsichtlich der richtigen Dosierung von CBD Öl weiterhin unsicher. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Hersteller innerhalb der EU aus rechtlichen Gründen keine genauen Angaben zur Einnahme machen dürfen.

Gelten die Angaben auch für andere CBD-Produkte?

In der Regel gelten die oben genannten Informationen nicht nur für CBD-Öl, sondern auch für andere CBD-Produkte wie zum Beispiel Kapseln, Cremes oder Liquid.

Da sich die Form der Einnahme jedoch unterscheidet, kann es vorkommen, dass auch die Dosierung bzw. die Einnahme variiert.

Grundsätzlich sollten vor der Einnahme immer auch die Hinweise des Hersteller beachtet werden. Oft beantworten diese Angaben bereits erste Fragen.

Meist sind die Hinweise direkt auf der Produktverpackung zu finden. Heutzutage stellt fast jeder Hersteller aber auch online umfangreiche Informationen zur Verfügung.

CBD-Dosierung für Hund, Katze & Co.

Es gibt bereits zahlreiche Erfahrungsberichte, die zeigen, dass CBD-Öl auch bei (Haus-) Tieren wie zum Beispiel Hunden und Katzen helfen kann. Doch auch hier sollte sich insbesondere bei erstmaliger Einnahme zunächst langsam herangetastet werden.

Ein Gespräch mit dem Tierarzt über die richtige Dosierung kann vor der Einnahme hilfreich sein. Eventuell kann er beim Tier bestimmte Vorerkrankungen ausmachen, die die Einnahme von CBD beeinflussen.

Dosierung von CBD-Öl bei Kindern

Auch Kinder können von CBD profitieren. Das zeigen mehrere Erfahrungsberichte aus den USA, bei denen Kindern mit Epilepsie erfolgreich ein CBD-Präparat verabreicht wurde.

Wie die optimale Dosierung von CBD-Öl für Kinder aussieht, kann – genau wie für Erwachsene – nicht pauschal beantwortet werden. Bevor einem Kind CBD-Öl verabreicht wird, empfiehlt sich ganz allgemein ein Gespräch mit dem zuständigen Kinderarzt.

Anwendung von CBD-Öl (Anleitung)

Wenn das passende Produkt gefunden wurde, geht es nun um die richtige Anwendung des Öls. Um das Thema so einfach wie möglich abzubilden wurde die Anwendung in 5 einfach Schritte unterteilt:

Schritt 1:
Öl-Flasche gut schütteln!
Schritt 2:
Öl mithilfe der Pipette aufnehmen.
Schritt 3:
Die gewünschte Anzahl an Tropfen mithilfe der Pipette unter die Zunge geben.
Schritt 4:
Öl für ca. 90 Sekunden unter der Zunge halten.
Schritt 5:
Das verbliebene restliche Öl herunterschlucken.

Neben den genannten 5 Schritten sollten darüber hinaus auch immer die individuellen Hinweise des Hersteller beachtet werden.

Wie schnell wirkt CBD?

Ähnlich wie bei der Frage nach der richtigen Dosierung kann ih auch zu diesem Thema keine eindeutige bzw. universelle Aussage getroffen werden. Denn wie schnell ein Stoff vom Körper aufgenommen wird, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählt zum Beispiel auch die Körpergröße und das -gewicht.

Die Zeit, die der Körper benötigt, um das Cannabidiol aufzunehmen, hängt allerdings auch mit der Form der Einnahme ab: Während die Inhaltsstoffe aus dem Öl bereits im Mund über die Mundschleimhäute aufgenommen werden, können zum Beispiel die Kapseln erst im Magen aufgelöst werden.

Das könnte Dich auch interessieren:


Das Endocannabinoid System einfach erklärt

CBD erlebt einen echten Hype. Doch was passiert nach der Einnahme im menschlichen Körper? Auf welche Weise entfaltet es seine Eigenschaften? Und warum profitieren auch Tiere von den positiven Eigenschaften von CBD?

Sind CBD Tropfen gefährlich?

Nein, CBD Tropfen sind nicht gefährlich. Sie enthalten kein THC (bzw. weniger als die erlaubten 0,150 mg/kg) und machen nicht süchtig. Auch einen Rausch wird man – im Gegensatz zum Konsum von Marihuana – deshalb nicht erleben.

Darüber hinaus besitzen die Tropfen keinen Gewöhnungseffekt. Ihre Wirkung lässt mit der Zeit also nicht nach. Auch ein Report der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt, dass es sich bei Cannabidiol um einen ungefährlichen Stoff handelt, der vom Verbraucher ohne Bedenken eingenommen werden kann.[1]

CBD Öl: Einnahme mit anderen Medikamenten

Wenn durch bestimmte Krankheiten oder Beschwerden bereits regelmäßig andere Mittel eingenommen werden, empfiehlt es sich, die Einnahme von CBD-Öl mit dem Hausarzt zu besprechen.

So kann er eventuelle Wechselwirkungen mit den Medikamenten feststellen und über mögliche Risiken aufklären. Obwohl Cannabidiol-Öl grundsätzlich eine hohe Verträglichkeit aufweist, kann es bei bestimmten Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen.

Was passiert bei einer Überdosis?

Solange sich der Verbraucher an die empfohlene Dosierung des Herstellers hält, kann erst einmal nichts schiefgehen. Dennoch kann es immer mal wieder passieren, dass ein paar Tropfen zu viel eingenommen werden.

Wenn es sich tatsächlich nur um ein paar Tropfen handeln, ist das meist kein Problem. Auch wenn es doch einmal zu einer deutlichen Überdosis kommen sollte, besteht grundsätzlich kein Grund zur Sorge.

Zwar kann es bei einer Überdosierung zu Nebenwirkungen kommen. Allerdings stellen diese in der Regel keine ernsthafte gesundheitliche Bedrohung dar. Zu diesen Nebenwirkungen zählen beispielsweise Appetitlosigkeit, ein trockener Mund und auch Müdigkeit.

Teile Deine Erfahrungen mit der CBDwiki-Community!
Hast Du bereits Erfahrungen zu diesem Thema gemacht? – Teile sie mit der CBDwiki-Community! Nutze dazu einfach die Kommentarfunktion am Ende dieses Beitrags.

Was sagt die Stiftung Warentest zur Dosierung von CBD Öl?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keine Stellung zu CBD-Öl bzw. anderen CBD-Produkten genommen. Ob sich dies in Zukunft ändern wird, ist derzeit unklar. Eine offizielle Stellungnahme der Stiftung zu diesem Thema liegt nicht vor.

Fazit

Um die richtige CBD-Dosierung zu finden, bedarf es ein wenig Geduld. Denn der sogenannte „Sweet-Spot“, also die optimale Dosierung, will erst einmal gefunden werden. Dazu muss zunächst ein wenig getestet werden. Die Angaben des jeweiligen Herstellers sollten einen ersten Anhaltspunkt bieten.

[1] Weltgesundheitsorganisation (WHO): CANNABIDIOL (CBD) – Critical Review Report, Juni 2018, https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/CannabidiolCriticalReview.pdf (abgerufen: 19.05.2020)
Dosierung von CBD Öl - Pipette mit kleiner Glasflasche
cannabinoid-rezeptoren
Endocannabinoid System
Über den Autor: Daniel ist Gründer von CBDwiki und Autor dieses Beitrags. Mehr erfahren.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.